Gerne schicken wir Ihnen die auf der Homepage abgebildeten Fotos in Druckqualität zu. Bitte wenden Sie sich dazu an: Silke Althoff, 02571-94 93 24 oder althoff@muensterland.com

Pressemitteilung

27. Oktober 2009

Künstlerischer Nachwuchs zeigt das kreative Potential des Münsterlandes. 1. Jugendkulturforum Münsterland lädt ein zum Netzwerken

Greven/Gronau. Am 31. Oktober 2009 vom 10 – 18 Uhr steht das rock´n´popmuseum in Gronau im Zeichen der jungen Kulturszene des Münsterlandes. Beim 1. Jugendkulturforum präsentieren sich Nachwuchskünstlerinnen und Künstler, sowie jugendkulturelle Einrichtungen und laden alle Interessierten zum Stöbern, Kennenlernen und Netzwerken ein.

Über 20 Initiativen und Einzelkünstler präsentieren sich und ihre Arbeit an Projektständen und in dem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Die Bandbreite der teilnehmenden Projekte reicht von Jugendtheaterprojekten über Musikerinitiativen bis hin zu jungen Nachwuchsschriftstellern und Kreativwerkstätten.

Ein Rahmenprogramm vertieft und ergänzt die Präsentation an den Projektständen. Drei Referenten nähern sich auf ungewohnten und zum Teil provozierenden Wegen dem Thema „Jugendkultur“. Prof. Dr. Bettina Pfleiderer, Wissenschaftlerin an der Universität Münster, hat ihren Vortrag überschrieben mit „Chaos und Anarchie im jugendlichen Gehirn“ und zeigt, warum dort während der Pubertät „nichts richtig funktioniert“ und warum Kulturarbeit mit Jugendlichen deswegen schwierig sein kann. Dr. Josef Spiegel, Leiter des Künstlerdorfes Schöppingen, thematisiert in seinem Vortrag die Suche Jugendlicher nach körperlicher und seelischer Grenzerfahrung und untersucht diese anhand von Beispielen aus bekannten Internetcommunities, in denen die Erfahrungen kulturell verarbeitet werden. Prof. Dr. Max Fuchs von der Akademie Remscheid und Experte für Jugendkulturarbeit gibt schließlich einen Überblick über aktuelle Tendenzen in der kulturellen Bildung.

Ergänzt werden die Vorträge durch künstlerische Programmpunkte. Mit dabei sind das Jugendtheaterprojekt von Stroetmanns Fabrik und dem Theater Titanick, der Theaterjugendclub der Städtischen Bühnen Münster mit Szenen aus dem Stück „Raus aus Åmal“ und Teilnehmer des Schreibwettbewerbs Stadtgeschichten, die aus ihren Texten lesen. Bei dem Jugendprojekt „Europa im Alltag ... alltägliches Münsterland“ dokumentieren Jugendliche ihren Stadtteil und ihr Lebensgefühl fotographisch. Die Rockband „The Chosen Few“, Gewinner der 2. Preises beim Steinfurter Band Contest 2008 wird am späten Nachmittag für Stimmung auf der Clubbühne des Museums sorgen. Abgeschlossen wird der Tag mit dem in Münster sehr erfolgreich uraufgeführten Tanzstück „Love Is In The Air“ der Rebel Dance Company.

Neben den Projektpräsentationen ist ausreichend Zeit für die Teilnehmer und Gäste miteinander ins Gespräch zu kommen, Kontakte aufzufrischen oder neue Netzwerke zu knüpfen. „Wir haben uns darum bemüht, besondere Projekte aus allen Kultursparten zu gewinnen“, so Silke Althoff, Mitarbeiterin im Kulturbüro Münsterland. „Und wir freuen uns sehr, dass so hochkarätige Einrichtungen am Jugendkulturforum teilnehmen“, ergänzt Jan-Christoph Tonigs, Leiter des Kulturbüros.

Die Teilnahme am Jugendkulturforum kostet für Erwachsene 15 Euro (inkl. Mittags- und Abendsimbiss). Für Jugendliche bis 20 Jahre ist der Eintritt frei. Sie können gegen einen Unkostenbeitrag von 5 Euro Wertmarken für den Mittags- und Abendimbiss erwerben.